Privater Waffenbesitz

Vor wenigen Wochen habe ich auf Purkersdorf-Online eine Umfrage zum Thema privater Schusswaffenbesitz gemacht.

Das Ergebnis hat mich doch einigermaßen überrascht, um nicht zu sagen entsetzt! Knapp die Hälfte der Personen würden sich mit einer Waffe sicherer fühlen oder besitzen sogar eine!

Ich sehe da zwei Aspekte, die es zu betrachten gilt:

Persönliche Sicherheit

Ich würde all jene, die glauben, durch Besitz einer Waffe mehr
Sicherheit zu erreichen, bitten, folgende zwei Szenarien zu überdenken:

  1. Sie stehen einem unbewaffneten Täter gegenüber. Bei Gebrauch Ihrer
    Waffe werden Sie vermutlich wegen Notwehrüberschreitung angeklagt. Die Richterinnen und Richter sind da eher pingelig, salopp gesprochen.
  2. Der Täter ist bewaffnet. Wer wird schneller ziehen? Sie als Laie oder
    der vermutlich weitaus versiertere Täter? Sie müssen ja Ihre Schusswaffe ungeladen und getrennt von der Munition aufbewahren. Wobei noch dazukommt, dass die Situation vermutlich unübersichtlich ist. Wenn Sie erkennen können, dass der Täter bewaffnet ist, ist es vermutlich schon zu spät.

Zudem ist eine Waffe im Haus, auch wenn sie sicher verwahrt wir, immer
ein Risikofaktor. Ich möchte an den erst kürzlich aufgetretenen Fall in
Böheimkirchen erinnern, bei dem es sechs Tote gab. Die Waffen war legal
in Besitz der auch erschossenen Mutter der Täterin.

Öffentliche Sicherheit

Noch schlimmer sieht es aus, wenn man den Aspekt der öffentlichen
Sicherheit bei privatem Waffenbesitz betrachtet. Immer öfter liest man
Berichte, dass beispielsweise Autofahrer andere Verkehrsteilnehmer mit der Waffe bedrohen. Das Trump-Motto „Wenn wir’s schon haben, warum verwenden wir sie nicht?“ wird ganz offensichtlich auch hier geteilt.

Beispiel USA

Das Beispiel der USA zeigt ja ganz eindeutig, dass privater Waffenbesitz nicht zu mehr Sicherheit führt. Wir lesen immer wieder von Kindern, die sich gegenseitig erschießen, von Nachbarschafts-Konflikten, die mit der Waffe ausgetragen werden und von jeder Menge tödlicher Unfälle. Es wurde sogar herausgefunden, dass es mehr Tote und Verletzte durch Kleinkinder als durch Terroristen gibt!

Fazit

Sie würden ganz sicher sicherer leben, wenn privater Waffenbesitz verboten wäre, als wenn Sie selbst eine Schusswaffe besitzen würden!

Einige Links zum Thema